lernscouts.de
Home Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum Kontakt
Microsoft - Ihr Potenzial. Unser Antrieb.
Strategische Partner
Bundesinitiative Jugend ans Netz Initiative D21


 
PowerPoint Einführung
Zeigen und Berichten: Ich zeig’s euch.
Mit dem neuen Lehrer für Erdkunde macht Jim dieses Fach richtig Spaß: Hier muss er nicht nur Texte lesen und Filme gucken. Seit einer Woche hat Jim Material zum Thema „Bevölkerungsentwicklung in China“ aus dem Internet und Büchereien zusammengetragen. Der Lehrer hat die Klasse ein wenig in PowerPoint eingeführt. Ob Jim es schaffen wird, aus seinem Material eine Präsentation zusammenzustellen? Fünf möchte der Lehrer haben…Vorsichtshalber bittet er Jill ihm zu helfen.

In dieser Lerneinheit erfährst du:

Was man mit PowerPoint machen kann
Hoch Runter

Microsoft PowerPoint ist ein Programm, mit dem man Präsentationen erstellen kann. Alles was man anderen zeigt oder vorführt, ist eine Art Präsentation, z.B. ein Referat. Man kann auch aus einem normalen Dia-Abend eine witzige Fotopräsentation gestalten. Mit PowerPoint entwirft man dazu die einzelnen Tafeln - die . Über einen , einen Overheadprojektor oder über das Internet kann man sie dann zeigen. Es ist auch möglich, die auszudrucken.

Was ist eine PowerPointpräsentation?
Man kann sich eine PowerPointpräsentation wie ein Bilderbuch vorstellen, das Seite für Seite durchgeblättert wird. Anstelle der Seiten werden benutzt, die man einzeln anschauen kann. Gegenüber dem Bilderbuch bietet PowerPoint jedoch noch mehr Möglichkeiten:
  • über einen oder Overheadprojektor kann man die vielen Leuten gleichzeitig vorführen;

  • die zwischen den kann man animieren;

  • die einzelnen können schnell verändert werden;

  • die können einzeln oder als Überblick dargestellt werden;

  • man kann die Reihenfolge der verändern


Was ist wo in PowerPoint
PowerPoint wird gestartet, indem man auf die Schaltfläche Start in der Taskleiste klickt und dann im Auswahlfenster auf Programme geht. Hier sucht man in einem weiteren Ausklappfenster die Microsoft Office Programme und findet darin PowerPoint.

In drei Schritten zu Microsoft PowerPoint
In drei Schritten zu Microsoft PowerPoint
So startet man Microsoft PowerPoint über die Taskleiste in drei Schritten.


Die (Programmfenster) von PowerPoint gliedert sich in fünf Bereiche:
Im oberen Bereich befinden sich die , die und die Symbolleiste.
In der ist neben dem Programmicon der Titel der Präsentation und der Programmname aufgeführt. Rechts befinden sich drei weitere Schaltflächen. Mit den ersten beiden Symbolschaltflächen kann man die Ansicht des Programmfensters wie gewohnt ändern, während die andersfarbige Schalfläche X das Programm beendet.

In der finden sich unter den aufgeführten Begriffen weitere Menüs, die bei Anklick ausgefahren werden. Gleich darunter liegt die . Hier sind durch verschiedene Symbole die Befehle dargestellt, die man am meisten benutzt. Wenn man mit dem Mauszeiger über die Symbole fährt ohne zu klicken, wird ein kleines Textfeld eingeblendet, welches das Symbol erklärt.

Über dem linken kann man zwischen den Registerkarten „“ und „“ hin und her schalten. Am Endes dieses Bereiches gibt es Symbolschaltflächen für weitere Ansichten: , Foliensortierungsansicht und Bildschirmpräsentation.

In der Mitte des Programmfensters befindet sich der - das . Nach dem Start öffnet sich Microsoft PowerPoint immer mit einer neuen, leeren Folie. Man kann also gleich loslegen, indem man die Maus auf den Text führt und zu schreiben beginnt.

Auf der rechten Seite befindet sich standardmäßig der . Hier kann man im oberen Teil über ein Ausklappmenü aus dem Aufgabenangebot auswählen.

Am unteren Rand liegt die . Hier ist angegeben, auf welcher Seite man sich befindet und welches Design benutzt wird. Über der ist Raum für weitere Symbolleisten, die selbst einstellbar sind. Von vielen Nutzern wird die Zeichen-Symbolleiste dort platziert.

Das PowerPoint Programmfenster
Übung: Zurechtfinden in PowerPoint
Die Benutzeroberfläche (Programmfenster) von PowerPoint gliedert sich in fünf Bereiche.


Bis jetzt sieht man auf der Registrierkarte nur eine Folie. Wenn man eine weitere Folie hinzufügen möchte, geht man über das Menü Einfügen direkt auf den Befehl Neue Folie. Sofort erscheint eine zweite Folie auf der Registerkarte. Noch schneller erhält man eine weitere Folie, wenn man die Tastenkombination STRG und M drückt. Aber Achtung: Die neue Folie wird immer nach der jeweils markierten Folie eingesetzt. Die Markierung der erkennt man auf der Registrierkarte an dem (grauen) Rahmen.

Das erste Ergebnis mit dem Autoinhalt-Assistenten
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine neue Präsentation anzulegen. Ein Weg führt über den . Hier sind häufig benutzte Befehle bequem erreichbar. Klickt man mit der Maus auf die dieses Fensters, klappt das Menü aus. Jetzt kann man den Befehl Neue Präsentation anwählen. Es erscheint ein , in dem man bestimmen kann, wie man weiter vorgehen möchte.

In dieser Lektion wird eine neue Präsentation mit Hilfe des angelegt. Dazu geht man wieder über den auf den Befehl Neue Präsentation. Diesmal wählt man vom aus. Der führt über die fünf Positionen Starten, Präsentationstyp, Präsentationsformat, Präsentationsoption und Fertigstellen direkt zum Ergebnis. Es ist genauso einfach, wie hier beschrieben. An bestimmten Stellen fordert der auf, die eigenen Angaben einzugeben. Am besten probiert man es selbst gleich nach der folgenden Kamerafahrt aus.

Nach der Fertigstellung erhält man eine Präsentation mit neun . Auf der Titelfolie, die erste Folie einer Präsentation erscheint dann der eingegebene Titel. Den Text der Fußzeile sieht man auf jeder Folie.

Hokus Pokus: die erste Präsentation
Übung: Anlegen einer Präsentation
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine neue Präsentation anzulegen.


Klar, die richtige Arbeit fängt jetzt erst an. Das Schreiben des Referates und das Eingeben der Texte kann das Programm natürlich nicht abnehmen. Aber es ist eine große Erleichterung und sieht professionell aus. Wenn der nicht automatisch in PowerPoint geöffnet ist, kann man ihn mit der Taste F1 einschalten.

Speichern der Präsentation
Bis jetzt ist die Präsentation noch nicht gespeichert. Bevor man damit weiterarbeitet, sollte man das unbedingt tun. Dazu wählt man im Menü den Befehl Speichern unter. Im Dialogfeld Speichern unter sucht man einen Ordner aus, in dem die Präsentation gespeichert werden soll. Dann gibt man ihr einen Namen und drückt die Schaltfläche Speichern.
Wenn man später zwischendurch speichern möchte, reicht es, wenn man auf das kleine Diskettensymbol oben in der Symbolleiste klickt.

Welche Ansicht für welche Arbeit sinnvoll ist
Hoch Runter

PowerPoint verfügt über verschiedene Ansichten. Die ist hauptsächlich zum Schreiben und Gestalten der Präsentation gedacht. Sie ist automatisch eingestellt, wenn man PowerPoint startet. Auf der rechten Seite gibt es die Arbeitsbereiche und , zwischen denen man hin und her schalten kann.

Gliederung
Die eben erstellte Präsentation des wird automatisch mit der Registrierkarte „“ dargestellt. In dieser Ansicht sind die im rechten nur noch als kleine graue Rechtecke angezeigt. So kann man sich gut auf den einzugebenden Text konzentrieren. Wenn es sehr viel Text ist, kann der Trennbalken zwischen dem rechten Bereich Registerkarten und dem mittleren Folienbereich mit gedrückter linker Maustaste verschoben werden. So gewinnt man viel Platz. Bei der Folie, an welcher man gerade arbeitet, ist das kleine Rechteck blau gerahmt.

TIPP
Möchte man in der Registerkarte „Gliederung“ ein Wort ändern, setzt man die Einfügemarke mit der Maus hinein und macht einen Doppelklick. Damit hat man ein Wort markiert und kann es löschen oder überschreiben. Klickt man dreifach, ist die ganze Zeile markiert.

Folien
Indem man die Registerkarte „“ anwählt, wechselt das rechte auf diesen Bereich. Die sind hier der Reihe nach in Miniaturen angeordnet. So kann man sich leicht innerhalb der Präsentation bewegen und . Bearbeiten kann man die jedoch nur im .

Weitere Ansichten
Zu der gibt es noch zwei weitere Ansichten. Die Foliensortierungsansicht zeigt die als Miniaturen. Das ist praktisch, wenn man seine Präsentation fertig gestellt hat und nun noch einmal die Reihenfolge überarbeiten möchte. Indem man auf eine Miniatur klickt, ist sie markiert. Nun kann man die Folienreihenfolge bearbeiten:

Folienreihenfolge
Folienreihenfolge

Die Foliensortierungsansicht gibt einen guten Überblick über den Ablauf der Präsentation. Daher ist es auch günstig, in dieser Ansicht die zwischen den einzustellen oder noch einmal unterschiedliche Folienhintergründe und Gestaltung zu prüfen.
Über die wird die markierte Folie auf die volle Bildschirmgröße aufgezogen. So würde die Folie in der Präsentation aussehen. Wenn man seine Präsentation gestaltet, sollte man zwischendurch immer wieder auf diese Ansicht umschalten, um die Wirkung der Folie zu überprüfen.

PowerPointansichten im Überblick
PowerPointansichten im Überblick

Die Ansichten kann man in den Symbolschaltflächen am Fuß des rechten Fensters wechseln, oder über das Menü Ansicht. Am schnellsten geht es über Tastaturkombinationen: Für die benutzt man STRG und N, zur Bildschirmansicht drückt man F5.

Wie man erste Veränderungen vornimmt
Hoch Runter

Eine Folie setzt sich immer aus dem und dem zusammen. Das bildet den Untergrund für die Inhalte. Es sollte sich innerhalb einer Präsentation nicht zu sehr verändern, damit das Publikum sich besser auf die Inhalte konzentrieren kann.

Das ist die Anordnung von Text und Grafiken innerhalb einer Folie. Je nachdem um welche Art Inhalte es sich handelt, gibt es hier größere Unterschiede in der Verteilung. Doch auch im sollte man darauf achten, dass gleichwertige Inhalte wie z.B. Titel auch immer gleich aussehen und an der gleichen Stelle stehen. Überschriften einmal oben, dann unten und schließlich am linken Rand zu platzieren, ist für die Betrachter verwirrend.

Textarten bei PowerPoint
In PowerPoint kann man der Folie vier verschiedene Arten von Text hinzufügen.
„Platzhalter-Text“ wird in den meisten und Folienvorlagen angeboten. Man erkennt diese Textfelder an dem gepunkteten oder schraffierten Rahmen. Sie enthalten Titel oder Texte, manchmal auch Bilder oder andere Objekte. Diese Texte kann man und in andere Programme wie z.B. Microsoft Word einfügen. Nur Platzhalter-Text wird in der Registerkarte angezeigt.

TIPP
Microsoft Powerpoint passt die Schriftgröße automatisch an die Größe des Textfeldes an. Gibt man also viel Text in ein kleines Textfeld ein, wird der Text klein dargestellt. Vergrößert man das Textfeld, wird auch der Text größer. Im Menü „Extras“ kann unter dem Befehl Autorkorrektur-Option das automatische Anpassen abgeschaltet werden.

heißt in PowerPoint eine Sammlung von fertigen Formen wie Pfeile oder Kreise. In diese Formen kann man Text eingeben. In der Zeichnen-Symbolleiste über der findet sich das Ausklappmenü . Hier klickt man z.B. die Auswahl „“ an und bekommt dann verschiedene angeboten. Hat man sich für einen entschieden und darauf geklickt, verwandelt sich der Mauszeiger in ein Fadenkreuz. Dieses schiebt man auf die Folie und zieht mit gedrückter Maustaste die AutoForm in der gewünschten Größe auf. Wenn man in die AutoForm schreiben möchte, setzt man den Mauszeiger darauf und tippt los.

Wenn man mehrere Textblöcke auf einer Seite anordnen möchte oder einen bestimmten Textabschnitt anders ausrichten will als die übrigen Texte in einem , verwendet man am besten ein Textfeld. Auch das Textfeld hat einen gepunkteten oder schraffierten Rahmen. Zusätzlich verfügt es jedoch über einen „Anfasser“ an der Oberkante. Damit kann man es drehen. Über das Menü Einfügen kommt man zum Befehl Textfeld und kann es in der gewünschten Größe direkt auf der Folie aufziehen.

Mit WordArt-Texten sind Textobjekte gemeint, die mit fertigen Effekten versehen sind. Man kann sie z.B. zur Gestaltung von besonderen Titeln einsetzen. Die Symbolschaltfläche für WordArt erkennt man an dem schrägen A in der Zeichnen-Symbolleiste. Sobald man darauf klickt, bekommt man eine große Auswahl an WordArt-Mustern.

Textformen in Microsoft
Textformen in Microsoft

Text verändern
Egal welche Form man für den Text benutzt – jeder Text kann in Schriftgrad, Schriftstil und Schriftart verändert werden. Dazu muss man den Text : Man setzt die an den Anfang der Textstelle und zieht dann mit gedrückter Maustaste bis zum Ende. Ist der Text schwarz hinterlegt, war das Markieren erfolgreich.

Nun kann man in der Formatierungs-Symbolleiste den Text verändern. Im Ausklappmenü Schriftart kann man eine Schrift auswählen. Gleich daneben kann der Schriftgrad eingestellt werden. Er wird in Punkt gemessen. Für Bücher und Zeitungen werden Schriften in 10 bis 12 Punkt gesetzt. Für eine Präsentation ist das jedoch viel zu klein. Hier sollte man einen Schriftgrad von mindestens 16- 18 Punkt einstellen. Auch den Schriftstil kann man hier neu festlegen, in fett, kursiv oder unterstrichen.

Zusammenfassung

Mit Hilfe des Autoinhalts-Assistenten hatte Jim schnell eine Präsentation erstellt. Dann hat er in die Platzhalter seine Texte eingetippt. Dabei hat er die Registerkarte benutzt, so ging das Eingeben des Textes schneller.

Jim hat für die Überschriften eine Schrift im Internet gefunden, die ein wenig an chinesische Schriftzeichen erinnert. Die Präsentation hat Jim einfach nur „China_Referat“ genannt und im Ordner, den der Erdkundelehrer im Computerraum für die Klasse angelegt hatte, abgespeichert.

Teste dein Wissen!

 
 Toolbox


Drucken
Die Druckversion des Lernobjekts
Wissensnetz
Das Wissensnetz mit allen Begriffen.

 Film zum Lernobjekt

 Mehr im Netz
PowerPoint aktuell
Hier besteht die Möglichkeit, über ein Abonnement immer aktuellste Informationen zu PowerPoint zu erhalten; Downloads von verschiedenen Hilfsthemen in PowerPoint

 Kontakt
 © 2004 helliwood:media. Alle Rechte vorbehalten. Rechtliche Hinweise | Informationen zum Projekt | Autorenverzeichnis